Berliner Stammtisch für inklusives Wohnen

Hier treffen sich an inklusivem Wohnen Interessierte: Eltern junger Erwachsener, Angehörige, potentielle Mitbewohner*innen und Träger. Einfach alle, die das gemeinsame Leben von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung in Berlin verwirklichen wollen.
Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag des Monats an wechselnden Orten.(Neulinge melden sich bitte an: info@stammtisch-wohnen.de)

Bei unserem ersten Zoom-Stammtisch im neuen Jahr am 14. Januar 2021 um 18 Uhr 30 haben wir einen besonderen Gast: Doris ist die Mutter von Sara-Lea , die seit gut einem Jahr in der ersten inklusiven WG in Bremen lebt.

Doris war von der Gründung an dabei und kann uns aus erster Hand alles darüber sowie das tägliche Leben in der inklusiven WG aus Elternperspektive berichten. Infos aus erster Hand! Wer sich schon mal informieren will: inklusive WG Bremen . Einen prima Einblick gibt auch dieser Film.

Wir freuen uns auf Euch! Hier ist der Link zum Stammtisch:


https://us02web.zoom.us/j/87693702890?pwd=eUxIZmh0RW9lUmxmWGdoWFZMMU5iUT09

Meeting-ID: 876 9370 2890
Kenncode: 214444




Weihnachts-Stimmung

Das war ein wirklich persönliches Treffen am 11. Dezember 2020 – eine Handvoll Teilnehmende, kein vorgegebenes Thema und die Aussicht auf die kommenden Feiertage. Es war ein bisschen: Fragen-was-man-immer-schon-fragen-wollte und hier stellte sich Hedda als Befragte zur Verfügung. Wieviel Platz braucht man eigentlich mit einem Rollstuhl im Bad? Wie stellst Du Dir Dein ideales Wohnen vor? Was hält vom gemeinschaftlichen Wohnen ab?

Beim Online-Quiz gingen 2×4 wunderbare Postkarten von den Wortfindern an gut informierte Kenner*innen der Szene – Glückwunsch!

Inklusiv Wohnen – natürlich mit Konzept

Auf dieses Konzept kann man bauen: Beim Stammtisch am 8. Oktober 2020 stellte eine Gruppe des Stammtisches ihr Papier zum inklusiven Wohnen vor.

Die Zusammensetzung der WG, das Gemeinschaftsleben, der ideale Wohnraum und die Finanzierung – alles drin und vieldurchdacht.

Das Konzept wurde im Rahmen des Vereins Gemeinsam wohnen Berlin e.V. erarbeitet. Der Verein unterstützt Leute, die eine inklusive WG gründen wollen, stellt aber keine fertigen WGs zur Verfügung. Ins Tun kommen muss man schon selbst.

Gut geschützt blicken 7 von 10 Live-Teilnehmenden optimistisch in die inklusive Zukunft

Ein hybrides Treffen mit Hindernissen – die sieben Zoom Teilnehmenden hatten es nicht immer leicht, die zehn Menschen vor Ort im Tüchtig zu verstehen.  Aber wir arbeiten noch an der Technik. Das nächste Treffen findet am 12. November ausschließlich per Zoom statt, Corona sei Dank. An einem grauen Novembertag vielleicht auch eine ganz gute Idee…..

Hochfliegende Pläne

Der Tüchtig-Raum war ausgebucht – zu Recht! Werner und der mitwirkende Architekt berichteten von ihrem Konzeptpapier für die Nachnutzung eines Areals von Tegel. Entstehen soll ein inklusives Stadtteilprojekt, das Wohnformen und Wohngrößen auf durchdachte Weise mixt. Das Papier denkt bereits Pflege und Assistenz konkret mit. Auch die Einbindung in die Nachbarschaft ist mit eingeplant. Eine sehr ausgereifte Präsentation und Anlass für eine interessante Diskussion!

Das Konzept-Papier für eine inklusive WG, welches eine AG erarbeitet hat, ist ein bisschen kurz gekommen und wird wieder Thema sein.

Per Zoom sahen und hörten auch einige Stammtischler*innen mit, aber dieser neudeutsch „hybride Treff“ ist ganz schön herausfordernd. Das nächste Mal sehen wir uns ausschließlich live und wieder im Tuechtig – solange Corona es zulässt.

Unabhängig und selbst entschieden

Beim letzten Zoom-Stammtisch am 11.6.20 hatten wir Jasper Dombrowski zu Gast: Mitherausgeber des Handicap Lexikons und Grafiker bei der Berliner Behindertenzeitung.

Jasper wohnt seit kurzer Zeit mit einem Freund zusammen und nutzt mit ihm das Persönliche Budget mit Assistenz – alles selbst organisiert.

Hier sein Vortrag!

Außerdem macht er sich für den Umbau des Jahnsportparkes stark. Er soll barrierefrei werden, damit alle mit oder ohne Beeinträchtigung ihn nutzen können. Eine Petition an den Sportsenator Andreas Geisel läuft. Bitte gern unterschreiben!