Berliner Stammtisch für inklusives Wohnen

Hier treffen sich an inklusivem Wohnen Interessierte: Eltern junger Erwachsener, Angehörige, potentielle Mitbewohner und Träger. Einfach alle, die das gemeinsame Leben von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung in Berlin verwirklichen wollen.
Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag des Monats an wechselnden Orten.(Neulinge melden sich bitte an: info@stammtisch-wohnen.de)

Der nächste Stammtisch findet am 13. Februar 2020 um 18:30 Uhr im inklusiven Haus des Pfefferwerks statt in der Boothstr. 17 12207 Berlin.

Wir sind der Zeit voraus und feiern frühen Fasching: Am Samstag, den 15. Februar 2020 um 16 Uhr im inklusiven Haus des Pfefferwerks Boothstr. 17, 12207 Berlin Lichterfelde


Mit Assistenz bis nach Rom

Oskar Streit liebt es bunt. Oskar spricht nicht mit dem Mund, sondern nutzt verschiedene Formen der Unterstützten Kommunikation. Bei seinem Talker-Vortrag über „Mein schönes Leben mit Assistenz“ am 9. Januar 2020 im Tiele Winckler Haus bot er uns einen Einblick in sein abwechslungsreiches Leben: Zuhause vor der Staffelei, im roten Cabrio und vor den Kulissen von Rom. Mithilfe von 10 Assistent*innen, die ihn reihum betreuen, kann der junge Mann im Rollstuhl weitgehend selbstbestimmt leben. Auch wenn es ihn manchmal nervt, bei einem Wechsel zum zehnten Mal erklären zu müssen, wie er am liebsten die Zähne geputzt bekommt. Doch meistens nimmt er´s mit Humor. Viele Wechsel gibt es sowieso nicht, denn die Assistent*innen mögen die Arbeit: Oskar lebt in einer WG mit drei Student*innen gegenüber der Wohnung seiner Eltern und wenn er nach der Arbeit in der Holzwerkstatt nach Hause kommt, ist meistens was los.

Oskars Mutter hat das scheinbar Unmögliche möglich gemacht: Sie hat eine 24-Stunden Assistenz durchgesetzt. Die persönliche Assistenz wird über die Eingliederungshilfe finanziert und die Einsätze der Assistent*innen von  ambulante Dienste e.V organisiert. Von ambulante Diensten e. V. gibt es auch Beratung zur Beantragung von Persönlicher Assistenz.

Wir vom Stammtisch sind begeistert von Oskar. Er ist uns das beste Beispiel für ein inklusives, selbstbestimmtes Leben!

Oskars Mutter ist aktiv bei der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. und organisiert dort vom 14. bis zum 18. Oktober 2020 eine Familienfreizeit. Mehr Infos demnächst hier: www.gesellschaft-uk.org

Stammtisch ohne Begleitung

Udo Jürgens war nicht beim inklusiven Stammtisch. Einige Teilnehmer*innen aber zum ersten Mal. Ganz ohne Referentin/Referenten trafen wir uns am 14.11. 2019 m Café der Fürst Donnersmarck-Stiftung in Zehlendorf, um uns auszutauschen. Auch dieses Mal zeigte sich: Der Bedarf an inklusivem Wohnraum für Menschen mit Beeinträchtigung ist groß. Beim Stammtisch treffen sich Menschen, die viel Wissen gesammelt haben. Im nächsten Jahr tritt die letzte Stufe des BTHG in Kraft – mal sehen, was uns das fürs Wohnen bringt!

Die Zukunft von inklusivem Wohnen – in Bremen!

Sarah, Noah, Viola und Katja vom Stammtisch waren am Wochenende in Bremen bei den Zukunftstagen von Wohnsinn – es war der Wahnsinn, was das Wohnsinn-Team bereits gewuppt hat und zukünftig plant! Da geht es überregional um alles, was mit inklusivem Wohnen zu tun hat. Neue Mitstreiter*innen sind jederzeit willkommen.

Bei den Zukunftstagen am Wochenende ging es erstmal um Geselligsein, Arbeiten in Workshops und auch um den Besuch der ersten inklusiven WG in Bremen: Sie besteht gerade mal seit 3 Wochen und ist auch – der Wahnsinn! Mit frischem Elan für inklusives Wohnen werden wir Euch beim nächsten Stammtisch von unseren Eindrücken berichten. Am 14. November um 18:30 Uhr in der Villa Donnersmarck.

Oben der provisorische WG-Tisch für geselliges Zusammensein. Unten der Blick aus einem der drei Wohnzimmerfenster ins Neubaugebiet – direkt an der Weser

inklusive WG-Realität

Wir beim Stammtisch sprechen regelmäßig darüber, was man tun muss, um eine inklusive WG Wirklichkeit werden zu lassen: Finanzierung, Organisation, Aufbau, Zusammensetzung… Alles Theorie. Bei unserem Stammtisch am 12. September bei der Zukunftssicherung war jemand bei uns zu Gast, der aus dem wirklichen WG-Leben berichten konnte: Gerrit von der inklusiven WG in Gießen.

Die WG gibt es seit einem guten Jahr und Gerrit lebt gern dort. Hier und da ist noch einiges nicht perfekt – wird es vielleicht nie sein. Hier und da gibt es ganz schön viele Regeln, die zu beachten sind. Aber Gerrit schätzt das verbindliche Zusammenleben mit seinen Mitbewohner*innen. Ganz anders, als er es von anderen WGs kannte.

Sommerfest beim Stammtisch

Klein aber fein – die Kerngruppe des Stammtisches traf sich am Sonntag, den 15. August 2019 im wunderbaren Kinder- und Jugendzentrum Vd13 des Nachbarschaftsheimes Schöneberg – zum Spielen, Essen und Plaudern. Vor allem aber, damit die jungen Leute, um die es eigentlich beim Stammtisch für inklusives Wohnen geht, sich endlich mal kennen lernen. Das hat funktioniert: Die ersten zarten Bande wurden geknüpft und vielleicht wird mehr draus!